Neues Projekt 2020/2021

Karl Jenkins: Gloria

Jenkins temperamentvolles, sprühendes Gloria wurde 2010 vollendet und in der Londoner Royal Albert Hall uraufgeführt. Das Werk ist für gemischten Chor, Solistin und grosses Sinfonieorchester mit farbenreichem Schlagwerk komponiert. Zwischen den einzelnen Teilen werden kurze Textpassagen aus heiligen Schriften verschiedener religiöser Traditionen gelesen und runden damit das eindrucksvolle Stück ab. Zwischen den Chorwerken spielt das Orchester „The unanswered Question“ von Charles Ives. Das kurze Werk hat ein ernstes philosophisches Thema: Die immerwährende Frage nach dem Sein, die nie beantwortet werden kann. Die Streicher spielen einen schönen, harmonischen Klangteppich. Die Trompete spielt hinten auf der Empore immer wieder die gleiche Frage. Die Flöten versuchen von der Seitenempore aus eine Antwort zu geben, finden sie aber nicht und werden immer frustrierter und wütender.

Hörproben aus Jenkins‘ Gloria:
Gloria I
Gloria III

Luis Bacalov: Misa Tango

Ebenfalls ein interreligiöses Werk ist die Misa Tango für Chor, Bandoneon, Orchester und zwei Solisten des argentinisch-italienischen Komponisten Luis Bacalov. Der Klang des Bandoneons zusammen mit dem Orchester und die lebensfreudigen und mitreissenden Latino-Rhythmen werden begeistern und die Herzen der Mitwirkenden ebenso wie jene der Konzertbesucher erreichen. Der jüdische Komponist wollte mit der Misa Tango die Züge Gottes hervorheben, die für Christen, Juden und Muslime Gültigkeit haben, deshalb wird der Messetext so gekürzt, dass er für alle Religionen Sinn macht.

Hörproben aus Bacalovs‘ Misa Tango:
Kyrie
Credo

Hörproben aus Ives' The unanswered Question:
The unanswered Question

Probenbeginn:
28. Oktober 2020
Kirchgemeindehaus Comander Chur
Konzerte: 6./7. November 2021
St. Martinskirche Chur